30 Jahre danach – Das Special über „Stand by Me“

Am 8. August 1986 feierte der Film seine Premiere in den Vereinigten Staaten von Amerika. Seit dieser Zeit sind bereits 30 Jahre ins Land gegangen. Mit diesem Special werden die einzelnen Darsteller etwas näher beleuchtet und dargelegt, was sie seit „Stand by Me“ so alles gemacht haben. Und was hat der Film selbst hinterlassen? Besitzt er noch die Kraft und Magie von damals? Und bedeutet es dem Regisseur selbst noch etwas? Wer lieber zuerst die kürzere Kritik lesen möchte, wird hier fündig werden.

phoenixrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “THE DEATH OF RIVER PHOENIX“. Hochgeladen von THE REAPER FILES.

River Phoenix als Chris

„Stand by Me“ war Rivers persönlicher Durchbruch in der Filmbranche. Im gleichen Jahr war er neben Harrison Ford in „The Mosquito Coast“ zu sehen. 1989 arbeitete er erneut mit Ford zusammen. Allerdings nicht direkt, da Phoenix den jungen Indiana Jones in „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ spielte. 1991 konnte man ihn neben Keanu Reeves in „My Private Idaho“ bewundern. Dort mimte er einen homosexuellen Stricher. Später landete er auf der Besetzungsliste von „Interview mit einem Vampir“ (1994). Die Rolle, die schlussendlich Christian Slater spielte, konnte er selbst nicht mehr wahrnehmen, da er 1993 nach einer Überdosis Heroin und Kokain gestorben war, Sein Bruder Joaquin Phoenix ist heute ein bekannter und angesehener Hollywood-Star. River war überzeugter Umwelt- und Tierschützer und lebte als Veganer. Außerdem unterstützte er die Tierrechtsorganisation PETA.

wheatonrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “EXCLUSIVE Batman V Superman Footage LEAKED!“. Hochgeladen von Wil Wheaton.

Wil Wheaton als Gordi

Dieser Name dürfte wohl einigen Leuten die sich für Filme und Serien intensiver interessieren was sagen. Von 1987 bis 1994 spielte er in 86 Folgen den Charakter Wesley Crusher in der TV-Serie „Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert“. Nach seinem Ausstieg aus der Serie blieben jedoch größere Rollen aus. 2003 veröffentlichte er sein Buch „Dancing Barefoot“. Auch in Sachen Hörbücher und Computerspiele war er aktiv und lieh dort seine Stimme. Seit 1999 ist er mit Anne Prince verheiratet, die zwei Söhne mit in die Ehe brachte.

feldmanrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “(Fake Re-edit) Corey Feldman interview goes horribly wrong on The Talk“. Hochgeladen von THE D-ROCK SHO.

Corey Feldman als Teddy

Er hat in sehr vielen Produktionen mitgewirkt. In seiner Karriere lief nicht alles rund. Und so bekam er später Probleme wegen seinem Drogenmissbrauch. 1991 konnte er seine Abhängigkeit und setzt sich für Schauspieler ein, die ähnliche Probleme mit Drogen haben. In den Folgejahren war Feldman in der Regel nur in Nebenrollen zu sehen. 1999 widmete er sich schließlich der Musik und brachte mit seiner Band Corey Feldman’s Truth Movement das Album „Searching For Soul“ heraus. Sein erstes Soloalbum Former Child Actor kam 2002 auf dem Markt. 2012 nahm er an der britischen Fernseh-Show „Dancing on Ice“ teil.

 

connellrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “Jerry O’Connell Weighs in on the Kanye & Wiz Twitter War“. Hochgeladen von Wendy Williams.

Jerry O‘ Connell als Vern

„Stand by Me“ war sein erstes Engagement im Film- bzw. Serienbereich. Bis heute folgten kleine und größere Rollen in Filmen und Serien. Von 1995 bis 2000 wirkte er in 70 Folgen der Fantasyserie „Sliders – Das Tor in eine fremde Dimension“ mit. Auch in Hollywood war er aktiv und spielte in „Jerry Maguire: Spiel des Lebens“ (1996) und „Scream 2“ (1997) mit. Auch als Synchronsprecher war er aktiv. Jerry ist seit dem 14.07.2007 mit der Schauspielerin Rebecca Romijn (X-Men, Rolle: Mystique) verheiratet. Am 28.12.2008 wurden sie Eltern von Zwillingen.

sutherrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “Kiefer Sutherland – Not Enough Whiskey (Official Music Video)“. Hochgeladen von Kiefer Sutherland.

Kiefer Sutherland als Ace

Der Sohn von Donald Sutherland startete nach diesem Film richtig durch. Er war in vielen erfolgreichen Hollywood-Produktionen zu sehen. U.a. spielte er in „Eine Frage der Ehre“ (1992), „Die drei Musketiere“ (1993), „Die Jury“ (1996) und „The Sentinel“ (2006) mit. Für den begehrten Oscar wurde er bisher nicht nominiert. Jedoch konnte er mit der Serie „24“ in dem Kiefer als Hauptdarsteller zu sehen ist, von 2001 bis 2010 für große Erfolge sorgen. 2002 bekam er den Golden Globe als Bester Darsteller für diese Serie. Desweiteren war er hier auch als Produzent und Executive Producer aktiv. Dazu erschien 2008 ein gleichnamiger TV-Film, der es zu einer Golden Globe Nominierung schaffte. Im Feb. 2016 kam „Zoolander 2“ in die Kinos. Dort gab es eine große Auswahl an Darstellern und Sutherland hatte dort einen eher kleineren Auftritt. Kiefer ist zweimal geschieden. Er hat eine leibliche Tochter, die ebenfalls Schauspielerin ist, sowie eine Stieftochter und zwei Stiefsöhne. Neben seiner Karriere als Schauspieler und Produzent ist er noch als Sänger tätig. Gemeinsam mit Jude Cole leitet er das Independent-Label Ironworks. Das Album mit dem Namen Down in a Hole erschien 2016.

dreyfussrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “Richard Dreyfuss Got Upstaged by Carrie Fisher“. Hochgeladen von The Tonight Show Starring Jimmy Fallon.

Richard Dreyfuss als The Writer

Dreyfuss hat schon so einige Jahre auf dem Buckel und kann dementsprechend eine größere Vita vorweisen. Nicht nur vor „Stand by Me“ hatte er größere Rollen in Filmen. Sehr großen Erfolg gab es mit „Zoff in Beverly Hills“ (1986). Auch Literaturfiguren gehören zu seinem Fach. So spielte er 1997 den Gauner Fagin in Charles Dickens „Oliver Twist“. Im neuen Jahrtausend ging es mit vielen Produktionen weiter. 2015 war er in „Zipper – Geld. Macht. Sex. Verrat“ zu sehen. 2017 folgte „Asher“ der bisher noch nicht zu sehen war (Stand: 10.04.2017). Aus seiner ersten Ehe gingen drei Kinder hervor. Seit 2005 ist er zum dritten Mal verheiratet und ist Mitglied im Bund der Freimaurer.

reinerrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “Rob Reiner On President Trump’s Speech: It Was Cringe-Worthy | Hardball | MSNB“. Hochgeladen von MSNBC.

Rob Reiner…

…ist nicht nur als Regisseur, sondern auch als Schauspieler sehr aktiv. Die Auswahl mit ihm als Darsteller ist sehr groß. 1987 war er in der Komödie „Schmeiß‘ die Mama aus dem Zug“ und 1993 in der Romanze „Schlaflos in Seattle“ zu sehen. 2013 gab es eine Rolle in „The Wolf of Wall Street“, wo Leonardo DiCaprio die Hauptrolle spielte. Von 2012 bis 2015 sahen ihn die TV-Zuschauer in der Serie „New Girl“. Natürlich darf man an dieser Stelle nicht seine Regiearbeiten vergessen. Die hatten es nämlich öfters in sich. So auch „Mysery“ von 1990, wo er erneut Literaturstoff von Stephen King realisierte. Hauptdarstellerin Kathy Bates erhielt den Oscar als Beste Hauptdarstellerin. Die nächste Arbeit als Regisseur ließ nicht lange auf sich warten. 1992 gab es den erfolgreichen Thriller „Eine Frage der Ehre“ in den Kinos zu sehen. In der Kategorie Bester Film erhielt der Blockbuster eine Oscar-Nominierung. 2014 gewann er Michael Douglas für seine Komödie „Das grenzt an Liebe“ als Hauptdarsteller. Das Drama „LBJ“, in dem Reiner ebenfalls Regie führte, hatte am 09.09.2016 seine Premiere in Kanada.

kingrand
Bildquelle des Screenshots: Youtube-Video “Ben E. King – Stand By Me – Jazz Cafe, London – April 2012“ Hochgeladen von Gigs (KrisLW).

Ben E. King und „Stand by Me“

Er war einst Mitglied der Band The Drifters. Diese verließ er 1960 und startete eine Solokarriere. 1961 erschien der Song Stand by Me, ein Song, der große Bekanntheit erlangen sollte. In den R&B-Charts stand für vier Wochen Platz 1 zu Buche. In Großbritannien wurde Platz 27 und in den U.S.A. Platz 4 erreicht. In den Folgejahren konnte King viele weitere Hits verbuchen. Und 1986 stieg der Song erneut in die Charts ein, als der gleichnamige Film in den Kinos erschien. In den U.S.-Charts reichte es bis Platz 9. Und in den U.K.-Charts sprang im Feb. 1987 sogar Platz 1 heraus. Dafür war wohl auch die Werbung für Levi Jeans verantwortlich, wo der Evergreen gespielt wurde. Auch in Dtl. gab es im März 1987 mit Platz2 Grund zur Freude. Oft gecovert blieb die Originalversion von King bis heute unerreicht. Nach Stand by Me war er in Sachen Soundtrack noch öfters gefragt. So steuerte er u.a. Songs zu den Filmen: „Cloverfield“ (2008) Beautiful Girls“ oder „Valentinstag“ (2010) Amor bei. Am 30. April 2015 verstarb King im Alter von 76 Jahren. Er war verheiratet und hinterließ zudem drei Kinder.

Was hinterließ der Film?

Diese Frage, ob jung oder alt, lässt sich wohl unterschiedlich beantworten. Menschen sind von grundauf verschieden und Reize wirken auf jedes Individuum anders. Auch solche Filme wie „Stand by Me“ oder eben auch vielleicht Musik. Der Erfolg dieses Blockbusters ist unbestritten. Verschiedene TV-Anstalten zeigen den Film zumindest einmal im Jahr im Fernsehen. Im Juni 2016 lief er auf Sixx und im Januar 2017 auf Sat1 Gold. Und Sony Pictures veröffentlichte 2011 eine 25th Anniversary Edition mit vielen Extras. Dazu gibt es ein Bild-im-Bild Kommentar vom Regisseur Rob Reiner und den Darstellern Wil Wheaton und Corey Feldman. Das 37 minütige Making-Of gibt dann noch besondere Enblicke zum Film, wo auch Autor Stephen King zu Wort kommt. kino-ab-10.de beschäftigt sich mit Jugendfilme ab dem 10. Lebensjahr und stellt Unterrichtsmaterial für Schulen als pdf-Datei zur Verfügung.

Selbstverständlich ist „Stand by Me“ auch vertreten. Ein Zeichen dafür, das der Film auch heute noch über eine gewisse Präsenz verfügt. Nicht wenige Filme, die eigentlich beachtet werden sollten, verschwinden oftmals in der Versenkung. Hier ist aber eben genau das Gegenteil der Fall. Die Geschichte mag fiktiv sein. Aber die Themen darin sind auch heute noch real. Die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, sowie Freundschaft, Zusammenhalt als auch Akzeptanz gehören zum sozialen Umfeld und ergeben im Film ein perfektes Gesamtbild des Themas. Und wenn die Thematik bzw. der Film den Weg in die Klassenräume findet, dann ist dies eine Hinterlassenschaft, wenn nicht sogar ein Vermächtnis.

Kraft und Magie noch vorhanden?

,,Die Erfahrung, „Stand by Me“ zu drehen, ist das, was wirklich auf Film ist. Es war wirklich für jeden von uns, auf die jeweilige Art, ein Erwachsenwerden.“, so Corey Feldman in einem Making-Of.

Und auch der Autor des Buches, Stephen King fand dazu passende Worte: ,,Mir scheint, dass „Stand by Me“ die erste vollständig erfolgreiche Umsetzung meiner Arbeit ist. Die Geschichte ging bei mir sehr tief, denn sie lag für mich als Autor außerhalb des Horrorgenres.“  Aber nicht nur die Filmschaffenden zeigen sich von dem feinfühligen Drama begeistert. Auch Fans, z.B. auf dem Filmportal moviepilot, meldeten sich zu Wort. Der User M.L.H schrieb dabei folgendes:

,,Was für ein überwältigend schöner Film – ein nostalgisches, verblassendes Bild unbeschwerter Jugend, die es im digitalen Zeitalter so längst nicht mehr gibt. Hier ist Regisseur Rob Reiner ein rührendes und feinfühlig inszeniertes, toll gespieltes Jugenddrama gelungen, das sich leise mit den Persönlichkeiten und Ängsten der Jugendlichen auseinandersetzt – und ein Stück längst nicht mehr vorhandener Freiheit mit ganz viel Herz auf den Bildschirm zaubert.“

Andere wiederum wählten kurze, aber auch aussagekräftige Worte: ,,Wunderbarer Film!“, so Michael V. auf einer meiner Social Medias. Anhand der Zitate erkennt man, der Film trägt noch heute eine gewisse Kraft und Magie in sich. Und dafür braucht es nicht unbedingt einen actiongeladenen Blockbuster, wie man hier erkennen kann. Eine sehr gute Story ist manchmal das Geheimnis des Erfolgs.

Bedeutung für den Regisseur?

,,Ein Junge, der sich in seiner Haut nicht wohl fühlt und nach Anerkennung sucht, die er von seinem Vater nicht bekommt. Sucht bei Freunden Unterstützung, um sie dort zu bekommen, um dann eins mit ihnen zu sein.“

Diese Gefühle hatte Reiner selbst, als er in Kindstagen heranwuchs. Aber auch im Audio-Kommentar zum Film äußerte er sich wie folgt:

,,Ich möchte noch vorausschicken, dass mir dieser Film mehr bedeutet hat als jeder andere Film, den ich machte, davor und danach.“

Und wenn mich jemand fragen würde, welcher Film mich besonders beeindruckt hat, würde ich auf jeden Fall „Stand by Me“ nennen. Und sowas bei ca. 2300 gesehenen Filmen zu sagen, kommt doch schon irgendwie einer großen Auszeichnung bei.

Danksagung

Ein besonderer Dank gilt natürlich Sony Pictures, die den Film im Jahr 2011 als besondere Edition auf Blu-ray veröffentlicht haben. Der Film und die darauf befindlichen Extras halfen mir diesen Rückblick zu verwirklichen.

Quellenangabe zur Blu-ray der 25th Anniversary Edition

Blu-ray exklusiv: 25 Jahre später: Bild-im-Bild-Kommentar: Rückschau mit Regisseur Rob Reiner und Darstellern Wil Wheaton & Corey Feldman.

Auf die Spur gebracht: Der Sommer in „Stand by Me“

Media:

Der Film hat euch gefallen? Hier geht es zur DVD, die günstig bei Amazon angeboten wird. Auch die Bluray ist über diesen Klick erhältlich.

Euch hat der Soundtrack begeistert oder erinnert irgendwie an alte Zeiten? Auch dafür gibt es Abhilfe.

7 Gedanken zu “30 Jahre danach – Das Special über „Stand by Me“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s